2. März 2017
Augenbelastung bei Kindern

Digitale Medien und Augenbelastung bei Kindern

Wie wir unsere Kinder schützen und stärken können

Zwei Sichtweisen auf das Internet

Einerseits wird das Internet als unaufhaltsame Invasion gesehen, die unsere Gedanken und Gefühlswelt zerstört. Andererseits ist das Internet etwas Allgegenwärtiges, so transparent und selbstverständlich wie die Atemluft. Fast alle Erwachsene und Kinder besitzen ein Smartphone, ganz unabhängig von der sozialen Schicht. Im Schnitt schaltet ein Smartphone Besitzer sein Handy 88 mal am Tag Handy ein, 35 mal, um nach Uhrzeit oder Nachricht zu schauen, 53 mal, um Nachricht schreiben, App nutzen, surfen. Insgesamt verbringen wir 2-3 Stunden am Tag am Handy und davon nur 7 Minuten mit telefonieren.

14. März 2017
3 Minuten Paus leichte Schritte in die Achtsamkeit

Drei Minuten Pause

Leichte Schritte in die Achtsamkeit

Wer „pausenlos“ arbeitet, zeigt in unserer Gesellschaft eine große Leistungsbereitschaft. Zu mir ins Coaching kommen Führungskräfte, Trainer und Coaches sowie Angestellte, sie klagen über pausenloses Arbeiten und damit verbundene Erschöpfungszustände:

Mein Tag ist durchgetaktet, ich bin nur am Rennen, da ist alles organisiert und kein Platz für anderes. Sind die To-do-Listen abgearbeitet, falle ich einfach nur noch ins Bett. Oft schwingt noch ein gewisser Stolz mit, das alles zu schaffen und zu managen. Pausenloses Arbeiten bedeutet keinen Platz zu haben, um neue Erfahrungen zu machen.

27. März 2017
Locker leicht und beschwingt arbeiten

Locker und beschwingt arbeiten und leben

In meinen Seminaren und Coachings geht es häufig darum, wie wir unsere Aufgaben und Tätigkeiten mit einer gewissen Lockerheit und Leichtigkeit tun können.

Es gibt Menschen, denen merken wir keinerlei Stress an. Sie tun ihre Dinge mit einer Grundhaltung der Gelassenheit und wirken dabei gut gestimmt.

Was tun diese Menschen, die mit einer gewissen Lockerheit, statt mit Anstrengung durch den Alltag gehen?

1. Juni 2017
Schutz vor Erschöpfung Schutz vor Burnout

Schutz vor Erschöpfung und Burnout

Wenn Erschöpfung zum Dauerzustand wird, kann es irgendwann zum Zusammenbruch, Burnout genannt, kommen. Deshalb ist es für jeden einzelnen wichtig, einem Burnout vorzubeugen, bzw. Präventionsmaßnahmen zu finden, die es erst gar nicht so weit kommen lassen.