Profil

Judith Bolz

Ich bin Trainerin, Coach und Beraterin mit eigenem Unternehmen, dem Institut für Sehen und Wissen, in Solingen. Seit 25 Jahren arbeite ich in Unternehmen und in freier Praxis zum Thema Selbst- und Stressmanagement mit dem Schwerpunkt Sehen.

Seit 1990 bin ich ausgebildete Sehtrainerin nach Wolfgang Hätscher-Rosenbauer. Danach folgte 1997 eine NLP-Ausbildung bei Hermann Müller-Walbrodt zum NLP Master, DVNLP.

2014 habe ich die Hypnosystemische Beratung nach Milton Erickson abgeschlossen und mit einer weiteren Ausbildung zum Therapeutischen Zaubern® bei Annalisa Neumeyer vertieft.

Mein Anliegen

Zu den Grundlagen meiner Arbeit zählt die Erkenntnis, dass eine gute Sehkraft mit körperlicher Leichtigkeit und Lockerheit zusammenhängt und von einem stabilen seelischen und mentalen Zustand mitbestimmt wird. Dieser rote Faden zieht sich durch alle meine Seminare und Einzel-Coachings.

Meine Coachings

In meinen Coachings spielen die Sehweisen vom „Tunnelblick bis zum Weitblick“ oder von der „rosaroten Brille“ bis zum „blinden Fleck“ eine große Rolle. Als Coach möchte ich Ihnen viele Blickwechsel anbieten und neue Sichtweisen bereit halten, damit Sie schnell wieder zu Ihren Ressourcen finden. Privatpersonen, aber auch Mitarbeiter in Unternehmen unterstütze ich mit beruflichem Coaching in Zeiten der Über- und Unterforderung und in Ihrer Potentialentwicklung.

Team- und Führungskräfteseminare

Für Teams biete ich Teamtage mit dem Schwerpunkt „Stressmanagement für die Sinne“, „Gesundes Sehen“ und „Entspannte Schultern, gelöster Nacken, klare Sicht“ an.

Führungskräfte können von meinem Seminar „Führung mit Weitblick“ profitieren. Das Erlernen des Weitblicks ist ein hilfreiches Instrument, Team, Arbeits- und Entwicklungsprozesse leicht und entspannt zu gestalten.

Kinder und Jugendliche

Kindern und Jugendlichen können in meiner Praxis lernen, Probleme in der Schule, Familie und mit Freunden zu bewältigen. Auch berate ich Pädagogen, Erzieher und Eltern, wie sie zur Förderung der Potenziale von Heranwachsenden, allen voran deren Sehentwicklung und Entfaltung, beitragen können.

Multiplikatoren

Für Multiplikatoren in der Kinder- und Jugendarbeit habe ich zwei Seminarthemen entwickelt: „Sehen lernen – Kinder im digitalen Zeitalter“ und „Potentiale von Kindern fördern“

Veröffentlichungen

Über meine beruflichen Erfahrungen und Erkenntnisse schreibe ich seit Jahren für Fachmagazine. Seit 2014 unterrichte ich an der Hochschule Rhein-Waal als Lehrbeauftragte zum Thema „Sehen und Ergonomie“

2007 habe ich die CD Reise in die Welt des Auges produziert

Die Idee und das Ziel dieser Reise ist es, Menschen die Möglichkeit zu geben in einen guten, heilsamen Kontakt mit Ihrem Sehsystem zu gelangen. Dabei können die Augen und der Geist entspannen und regenerieren und die Sehfunktionen werden ganz von selbst angeregt.